3 Fragen an Jan Malterer (VICO)

Konferenz zu Community Management Social & On-Domain (17.03.20, Frankfurt am Main)

3 Fragen an Jan Malterer (VICO)

7. März 2019 Allgemein 0

In knapp zwei Wochen startet der CommunityGipfel. Das Programm ist ja schon einige Zeit komplett und kommt weiterhin auf einen Frauenanteil von mehr als 50%. Und wir freuen uns, dass wir nun auch noch den dritten Partner vorstellen können. Hierzu hat uns Jan Malterer, Sales Consultant bei VICO Research & Consulting, drei Fragen beantwortet. Und für ganz Kurzentschlossene gibt es noch Restplätze für die Konferenz und die Seminare am Vortag.

Auch Euch möchten wir natürlich für die Unterstützung des CommunityGipfels als Partner danken. Stellt Euch doch noch kurz vor.

Business Expertise, Social Media Erfahrung, Technik, Kreativität und Tatkraft. Diese Fähigkeiten und Kompetenzen seiner Mitarbeiter macht VICO aus. Technologisch ist VICO seit der Gründung 2005 wegweisend. Das Unternehmen setzt die neuesten intelligenten Technologien ein, für die es mit führenden Wissenschaftlern kooperiert – zum Beispiel dem Zentrum für Künstliche Intelligenz, dem Fraunhofer Institut, dem KIT und der TU Berlin.

Die Geschäftsfelder von VICO bauen aufeinander auf und arbeiten synergetisch für den Nutzen der Kunden. VICO Web Intelligence umfasst alle Leistungen rund um Big Data und Monitoringlösungen. VICO Research wertet erhobene Daten mithilfe qualitativer Analysen aus. VICO Agency nutzt analytische Erkenntnisse für datengetriebenes Marketing.

Was bedeutet für Euch Community Management und welche Bedeutung hat es aus Eurer Sicht aktuell in der Kommunikation?

Für uns steht der User im Community Management im Mittelpunkt. Er sucht sich den Weg des Kontakts selbst aus, d.h. Community Management sollte nicht nur auf den eigenen Plattformen stattfinden, sondern auch im Netz bspw. auf Amazon, YouTube, in Fachforen etc..

Community Management bedeutet aus unserer Sicht die optimale Verzahnung von Technologie und menschlichem Einfühlungsvermögen. Es gilt, die richtigen Werkzeuge für die unterschiedlichen Aufgaben und Herausforderungen zur Hand zu haben:

Zielgerichtete Reaktion in Real-Time
Auf Standardanfragen werden schnelle Reaktionen, bspw. durch Bots, gefordert.

Technologie richtig einsetzen
Die Möglichkeiten von Social Analytics als Kommunikationsfilter werden genutzt, um Krisenherde frühzeitig zu erkennen und individuelle Anfragen herauszufiltern, damit diese durch geschulte Community Manager beantwortet werden können.

NOHATE
Das Erkennen von Hasskommunikation über computerbasierte Analyseverfahren nimmt eine wichtige Rolle im Community Management ein. Hierzu engagieren wir uns gemeinsam mit der Freien Universität Berlin und der Berliner Beuth Hochschule für Technik im Rahmen des Bund- Forschungsprojekts “NOHATE – Bewältigung von Krisen öffentlicher Kommunikation im Themenfeld Flüchtlinge, Migration und Ausländer“. Zielsetzung des Projekts ist es, eine Software zu entwickeln, mit der Seitenbetreiber und ihre Moderatoren eskalierende Diskussionen schneller erkennen und Handlungsempfehlungen für eine mögliche Schlichtung erhalten können.

Eure drei Trends im Bereich professioneller Kommunikation?

Klare Strategien führen zum Erfolg
Neue Kanäle und eine stetig steigende Anzahl an Anfragen stellen auch im Jahr 2019 eine große Herausforderung für Unternehmen dar. Um das zielgerichtete Aufsetzen von Prozessen sowie das Schaffen von klaren Verantwortlichkeiten und Governancemodellen kommt kein Unternehmen mehr vorbei. Zur entsprechenden Vorbereitung gehört auch die Klärung von technischen und rechtlichen Sachverhalten, um im entsprechenden Fall schnell und professionell reagieren zu können.
Verbesserte Eins-zu-eins-Experience über Messaging-Apps
Kunden erwarten eine bessere Eins-zu-eins-Experience in Social Media. Die führenden Messaging Apps – WhatsApp, Facebook Messenger, WeChat, QQ und Skype – verzeichnen gemeinsam fast fünf Milliarden aktive Nutzer monatlich. Die direkte Ansprache steht im Vordergrund.
Für 2019 gilt es, Messenger Apps als hochwertigen Kanal für Eins-zu-eins-Kundenkommunikation zu nutzen.
Steigende Bedeutung von Künstlicher Intelligenz
Chatbots, Voice Assistants, Smart Homes, Connected Cars – wir werden mittlerweile in allen Lebensbereichen mit Künstlicher Intelligenz konfrontiert. Gerade im Bereich der automatisierten Textanalyse durch Deep Learning erwarten wir im Jahr 2019 Fortschritte für eine noch bessere maschinelle Sentiment-, Themen- und Attributserkennung. Auch wir beschäftigen uns intensiv mit diesem Thema. Daher hat VICO in diesem Jahr mit dem FOX KI Summit 2019 eine neue Plattform ins Leben gerufen. Hier wollen wir uns im Mai gemeinsam mit geschätzten Experten wie Frank Thelen oder auch Prof. Dr. Alexander Löser von der Beuth Hochschule mit der Frage beschäftigen, welche Veränderungen uns durch Künstliche Intelligenz erwarten.

Vielen Dank für das Interview!

Jan Malterer wird ebenfalls vor Ort ansprechbar sein und wird auch im Rahmen des Programms einen der interaktiven Workshops übernehmen (“Krisen-Setup mit Monitoring”).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.